A/O/Heeslingen empfängt Rehden

JFV A/O/Heeslingen – JFV RWD von 2011 (Sa 16:00)
 Damit steht für die Nelle-Elf gegen den Dritten der A-Junioren-Niedersachsenliga erneut ein Spitzenspiel an. „Auf das Spiel im Waldstadion freuen wir uns, finden dort optimale Bedingungen vor und treffen auf einen Top-Gegner“, so Nelle, dessen Tean mit einem Sieg – bei einer gleichzeitigen Niederlage des BV Cloppenburg – auf Tabellenplatz zwei vorrücken könnte. (mk)

U 16 von A/O/H dominiert Landesliga und holt Titel

U 17-Regionalliga Nord

JFV A/O/Heeslingen – JLZ Emsland 5:0. Der Matchplan von JFV-Trainer Yannick Viol ist perfekt aufgangen. „Die Grundlage war, dass wir brutal gut gegen den Ball gearbeitet haben. Wir wussten, dass der Gegner anfällig ist, wenn man ihn ungeordnet erwischt“, erklärte Viol. Trotz der hohen Temperaturen konnten die Hausherren in der zweiten Hälfte noch eine Schippe drauflegen. A/O/H agierte kreativ, zielstrebig und zeigte sich effizient im Abschluss. Die Chance auf den nächsten Aufstieg ist gewahrt. Tore: 1:0 (8.) Jan Friesen, 2:0 (51.) Leon Arizanov, 3:0 (57.) Jan Friesen, 4:0 (59.) Phil Sarrasch, 5:0 (72.) Maximilian Köhnken.

U 19-Niedersachsenliga

FT Braunschweig – VfL Güldenstern Stade 4:1. Nach fünfstündiger Anfahrt musste der VfL unaufgewärmt beim Tabellenführer starten, der 3:0-Rückstand nach zehn Minuten war die Folge. „Kaum zu glauben, aber danach ging es nur noch in Richtung des FT-Tors. Wir vergeben aber unter anderem dreimal vor dem leeren Tor, Braunschweig macht aus vier Chancen vier Tore“, musste VfL-Coach Jörg Gottschalk feststellen. VfL-Tor: 3:1 (14.) Malcolm Brunkhorst.

BV Cloppenburg – JFV A/O/Heeslingen 1:2. „Ein knapp verdienter Sieg in einem Spiel auf Augenhöhe“, bilanzierte JFV-Coach Benjamin Nelle. Nach der erneuten Führung zog sich der JFV etwas zurück und beschränkte sich aufs Kontern. „Davon hätten wir den ein oder anderen besser ausspielen können“, erklärte Nelle. JFV-Tore: 0:1 (47.) Martin Sattler, 1:2 (75.) Lennard Fock.

U 19-Bezirksmeisterschaft

JSG Heidenau/Holvede – TSV Debstedt 4:0. Gegen den großen Favoriten erarbeitete sich die JSG eine hervorragende Ausgangslage für das Rückspiel. „Wir sind gefühlt doppelt soviel gelaufen“, sagte JSG-Trainer Maximilian Hess und fügte an: „Durch die zweite Halbzeit ist es auch in der Höhe verdient, denn wir kamen immer wieder gefährlich nach vorne, während Debstedt keine echte Torchance hatte.“ Tore: 1:0 (31. ET) Pierre Weipert, 2:0 (51.) Jannes Lemmermann, 3:0 (77.) Marek Sievers, 4:0 (79.) Linus Franz.

FC Schwanewede – JSG Apensen/Harsefeld 1:5. Ein Eklat bot sich im zweiten Playoff-Spiel: Beim Stand von 3:1 verließ der FC, unzufrieden mit Schiedsrichterentscheidungen, den Platz und kehrte erst auf Anraten des Jugendobmanns zurück. „So was habe ich auch in vielen Jahren nicht gesehen. Im Rückspiel wollen sie nun nicht antreten“, sagte JSG-Trainer Dirk Vollmers. JSG-Tore: 0:1 (18.) Justin-Noel Ruge, 0:2 (19.) Nico Twarock, 1:3 (35.) Twarock, 1:4 (90.) Naimatallah Balde, 1:5 (90.) Finn-Luca Böhning.

U 18-Landesliga

VSV Hedendorf/Neukloster – VfL Lüneburg 1:1. In der ersten Hälfte dominierten die Gäste. „Wenn wir da 3:0, 4:0 hinten liegen, können wir uns nicht beschweren. Nach der Pause ging es dann nur in Richtung VfL-Tor, sodass das 1:1 insgesamt gerecht ist“, so VSV-Coach Meik Brusberg. VSV-Tor: 1:1 (51.) Klemens Heider.

U 17-Landesliga

JSG Suderburg/Holdenstedt – VfL Güldenstern Stade 2:0. In der Neuauflage des Pokalfinals war dieses Mal die JSG der glückliche Sieger. „Eigentlich ein Spiel auf Augenhöhe. Suderburg war einfach eiskalt, wir haben unsere Hochkaräter liegen lassen“, begründete VfL-Trainer Uwe Duchow die Niederlage.

TSV Eintracht Immenbeck – JSG Autetal/Brackel 3:4. Auch im letzten Saisonspiel sollte es für die Eintracht nicht zu einem Sieg reichen. Zwar holten die Hausherren einen 1:3-Rückstand auf, gerieten im Gegenzug jedoch direkt wieder in Rückstand. Der TSV tritt nun den Abstieg in die Bezirksliga an. TSV-Tore: 1:1 (21.) Laurids Bauer, 2:3 (65.) Bauer, 3:3 (70.) Matthias Schäfer.

Buchholzer FC – SV Drochtersen/Assel 0:2. Mit dem 2:0-Sieg beim Tabellenzweiten krönten die Kehdinger ihre herausragende Rückrunde. D/A-Trainer Jan Samland, der die Truppe aus beruflichen Gründen nicht weitertrainieren wird: „Wir hatten den größeren Willen. Insgesamt haben wir eine überragende Saison gespielt.“ Tore: 0:1 (39.) Daniel Gets, 0:2 (79.) Max Reichardt.

U 16-Landesliga

JSG Achim/Uesen – SV Drochtersen/Assel 5:0. D/A-Coach Timo Gabriel war enttäuscht mit der Art und Weise, wie die Niederlage zustande kam: „Wir haben das Spiel nicht angenommen, keine Zweikämpfe gewonnen und zu wenig Fußball gespielt. Das war einfach schlecht.“

FC Este 2012 – SG Eintracht/TuS Celle 2:0. Nach starker erster Hälfte erhöhten im zweiten Durchgang die Gäste den Druck. Richtig gefährlich wurde Celle jedoch nur mit Fernschüssen, die FC-Torhüter Jonas Geilert allesamt parierte. „Da muss man unserer Abwehr definitiv ein Lob aussprechen“, so FC-Trainer Matthias Möller. Tore: 1:0 (12.) Joel Chmielewski, 2:0 (80.) Jonah Julius Buse.

JFV A/O/Heeslingen – SG Eintracht/TuS Celle 6:0. Durch die Niederlage des letzten Verfolgers Soltau stand der JFV bereits vor dem Spiel als erneuter Meister fest. Gegen den Tabellendritten brannten die Hausherren jedoch erneut ein Feuerwerk ab. Das Team von Klaas Knaack und Matthias Stemmann bewies seine Dominanz und kam in 18 Saisonspielen zu den meisten Siegen (15), den meisten Toren (62) und den wenigsten Gegentoren (14). Tore: 1:0 (8.) Jona Prigge, 2:0 (14.) Luc Eymers, 3:0 (63.) Melvin Boie, 4:0 (74.) Boie, 5:0 (78.) Kevin Klee, 6:0 (80.) Peter Bolm.

SV Drochtersen/Assel – VfL Westercelle 4:3. Im Vergleich zur Achim-Niederlage zeigte sich D/A stark verbessert und ließ sich auch nicht vom 1:3-Rückstand aus der Bahn werfen. Timo Gabriel: „Wir haben viel mehr Laufbereitschaft gezeigt, hintenraus ist unser Sieg definitiv verdient.“ D/A-Tore: 1:0 (10.) Julian Budde, 2:3 (38.) Moritz Jens, 3:3 (39.) Nick Behrendt, 4:3 (54.) Louis-Maximilian Ney.

FC Este 2012 – TSV Eintracht Immenbeck 4:0. Mit dem Sieg vollendet der FC seine überragende Rückrunde, in der 21 der insgesamt 24 Punkte eingefahren wurden. „Wir haben immer dran geglaubt, die Klasse zu halten und das verdient erreicht. Ich bin super stolz auf diese tolle Rückrunde“, lobte Matthias Möller. Tore: 1:0 (29.) Eric Paulig, 2:0 (31.) Gianni-Julien Nortmann, 3:0 (72.) Nortmann, 4:0 (80.) Anton von der Lieth.

U 15-Landesliga

Buchholzer FC – VfL Güldenstern Stade 1:4. „Das war eine gute Leistung unserer Mannschaft“, sagte VfL-Coach Helmut Ossenbrügge, ein „standesgemäßes Ergebnis“, gegen das Tabellenschlusslicht. VfL-Tore: 0:1 (10.) Ben-Luca Leschinski, 0:2 (27.) Fabio-Ramin Hassunizadeh, 0:3 (38.) Jannes Koppelmann, 0:4 (42.) Mads Bak Thorleifsson.

SV Teutonia Uelzen – VfL Güldenstern Stade 2:2. Nach langer Anfahrt verschlief der VfL die erste Hälfte. „Nach der Pause waren wir drückend überlegen. Große Chancen hatten wir aber nicht, deshalb ist das 2:2 so in Ordnung“, gab Ossenbrügge zu. VfL-Tore: 2:1 (46.) Hassunizadeh, 2:2 (49.) Fabio Lembke

U 14-Landesliga

JFV A/O/Heeslingen – TuS Zeven 2:2. Die frühe 2:0-Führung reichte den Hausherren nicht zum Sieg. „Wir waren über die gesamte Spielzeit die dominante Mannschaft, haben aber verpasst, unsere Chancen zu nutzen“, ärgerte sich JFV-Coach Sebastian Schlüter: JFV-Tore: 1:0 (6.) Tjard Hastedt, 2:0 (7.) Moritz Vedovelli.

JFV Borstel-Luhdorf – JFV A/O/Heeslingen 1:0. In der Anfangsphase vergab A/O/H drei Hochkaräter, in der Folge entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Schlüter: „Wir hatten uns schon mit dem 0:0 abgefunden, in der letzten Minute ist Borstel-Luhdorf dann der Lucky Punch gelungen, ärgerlich.“ (kön)

A/O/Heeslingens U17 zelebriert großen Fußball

Ahlerstedt. Die B-Junioren-Regionalliga-Partie zwischen dem JFV A/O/Heeslingen und dem SV Meppen hielt, was sie versprach, wurde zum echten Spitzenspiel. Beide Mannschaften waren in Hälfte eins auf Augenhöhe, doch die Viol-Elf nahm ein verdientes 1:0 mit in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff erhöhten die Gastgeber den Druck, schossen sich mit dem 2:0 auf die Siegerstraße und feierten am Ende einen sensationellen 5:0-Sieg.

 

JFV A/O/Heeslingen U17 – JLZ Meppen U17 5:0

Das frühe 1:0 spielte der Mannschaft um Verteidiger Eugen Hardt in die Karten. Es fiel nach einem Angriff wie aus dem Lehrbuch: Außenbahnspieler Stig Hartig bediente Tizian Backhaus mit einem herrlichen Diagonal-Pass und dieser passte auf Phil Sarrasch, der überlegt abschloss (9.). Der Treffer gab den Gastgebern Sicherheit, die in der Folgezeit im Aufbauspiel allerdings trotzdem etwas blass blieben. Stattdessen hatten die Emsländer mehr Ballbesitz, versuchten immer wieder, ihren Goalgetter Ted Tattermusch in Szene zu setzen. Doch die JFV-Innenverteidiger Max Friesen und Luca Althausen stellten das Zentrum mit viel Übersicht zu.

„Wir waren in der ersten Halbzeit dran, haben den besseren Fußball gespielt“, fand Meppens Trainer Michael Wester, dessen Truppe allerdings im Abschluss die Durchschlagskraft fehlte. Den möglichen Ausgleich von Julian Dwertmann aus spitzem Winkel vereitelte A/O/Heeslingens Keeper Frank Weber (15.) und Tattermusch schob einmal die Kugel am langen Eck vorbei (30.). Das war es auch schon.

„Die Jungs spielen druckvoll, machen Tempo und haben die besseren Chancen. Nach dem 2:0 war es eine Machtdemonstration“, so Jelle Dallmann, der in der Vorsaison noch beim JFV spielte. In der Tat: Denn nach einer herrlichen Kombination über Hartig und Jan Friesen scheiterte Maximilian Köhnken an Meppens Torhüter Erik Geesmann (39.). Nur eine Minute später stand Köhnken erneut im Fokus, verzog nach einem Zuspiel von Backhaus aber knapp.

Nach dem Wiederanpfiff des souverän leitenden Schiedsrichters Christian Grede ergriff die Viol-Elf sofort die Initiative. Und unterstrich in technisch und taktischer Hinsicht ihre Qualität, agierte zudem in den Zweikämpfen klug. Das mögliche 2:0 vergab Max Friesen, der nach einer Flanke an Keeper Geesmann scheiterte (48.). Dann war es Felix Poschmann, der Phil Sarrasch mit einem Zuckerpass in die Gasse bediente und damit den zweiten Treffer der Gastgeber einleitete. Der Torschütze schloss ins kurze Eck ab (51.).

„Wir haben am oberen Limit gespielt, aber sehr gut. Die Temperaturen waren extrem, es war einfach hart“, so Tizian Backhaus nach seiner Auswechselung (58.). „Wir sind von einem Gegner, der richtig gut Fußball gespielt hat, einfach überrollt worden. Das Ergebnis geht auch in der Höhe in Ordnung“, bemerkte SV-Coach Wester, dessen Elf sich nach dem Doppelpack zum 4:0 endgültig geschlagen gab (56./59.). Beim 3:0 profitierte Jan Friesen von einem Fehlpass von Justus Wolken und schloss in Torjägermanier ab. Danach luchste Sarrasch seinem Gegenspieler die Kugel ab und traf.

In den verbleibenden 20 Minuten hatte der Aufsteiger weiter Bock auf Fußball, ließ den Ball laufen und kombinierte sich sehenswerte durch die Linien. Die Belohnung war das Tor zum 5:0-Endstand durch Köhnken, der damit seinen fünften Saisontreffer erzielte (72.).

„In Hälfte eins hatten wir eine gute Spielkontrolle und haben ein gutes Gegen-Pressing gezeigt. Nach der Pause haben wir gegen den Ball ein 5:4:1 gespielt, dadurch die Passwege geschickt zugestellt und mit dem Ball im 3:4:3 agiert. Im Spiel nach vorne haben wir unsere ganze Klasse gezeigt, das war überragend“, lobte Yannick Viol.

Tore: 1:0 Phil Sarrasch, 2:0 Leon Arizanov, 3:0 Jan Friesen, 4:0 Phil Sarrasch, 5:0 Maximilian Köhnken

U19 des JFV beim Tabellenzweiten

Die U19 des JFV A/O/Heeslingen hat sich bis auf Rang drei der Niedersachsenliga vorgespielt. Morgen Nachmittag gastiert die Mannschaft von Bejamin Nelle beim Zweitplatzierten BV Cloppenburg

Heeslingen. Die Bilanz der U19-Fußballer des JFV A/O/Heeslingen (3.) ist mit sieben Siegen aus den jüngsten acht Spielen beeindruckend. Doch kann der Niedersachsenligist die Erfolgsserie nach der Pfingstpause fortführen? Die Aufgabe morgen um 16 Uhr beim BV Cloppenburg (2.) ist anspruchsvoll. (mk)

C-und B-Junioren Landesliga im Bezirk Lüneburg

Unsere U15 und U16 Teams holten sich im Bezirk Lüneburg die Meisterschaft. Die U15 nimmt damit bei den C-Junioren Niedersachsenmeisterschaften in Barsinghausen am 23. und 24.06.2018 teil.

Wir gratulieren beiden Teams mit ihren Trainern zu diesem Erfolg.

Herzlichen Glückwunsch!

Spitzenspiel für A/O/Heeslingen

Eine hervorragende Saison spielt die U17 des JFV A/O/Heeslingen. Da der Verein die Bundesliga-Lizenz beantragt hat, bestehen sogar noch Aufstiegschancen. Dafür muss morgen jedoch erst einmal der SV Meppen in die Knie gezwungen werden.

Ahlerstedt. Die U17 des JFV A/O/Heeslingen tragen am morgigen Sonnabend ab 14 Uhr im Ahlerstedter Autal ein erstes „Finale“ im Kampf um den Aufstieg in die B-Junioren-Bundesliga aus. Dort empfängt der Tabellensechste im Regionalliga-Spitzenspiel den SV Meppen.

Mit einem Sieg würde die Mannschaft von Trainer Yannick Viol am Tabellenfünften vorbei ziehen und hätte damit weiterhin die Chance auf den Sprung in die höchste deutsche Spielklasse, da das Spitzenduo Wolfsburg II und Werder II nicht aufsteigen darf und der SC Borgfeld (4.) nicht will. Um die Plätze des Direktaufsteigers und des Relegationsteilnehmers streiten sich damit drei Spieltage vor Schluss mit dem VfL Osnabrück (45 Punkte/59:29 Tore), SV Meppen (43/32:21) und JFV A/O/Heeslingen (41/ 41:30) drei Teams. (mk)

U16 von A/O/H kommt dem Titel näher

LANDKREIS. Durch zwei 1:0-Erfolge in der Landesliga Lüneburg ist den U16-Fußballern des JFV A/O/Heeslingen der Meistertitel kaum noch zu nehmen. Die U17 der SV Drochtersen/Assel feierte einen Kantersieg und Eintracht Immenbeck ging mit bunter Truppe unter.

U 17-Landesliga:

TUSG Ritterhude – SV Drochtersen/Assel 0:9.

D/A-Trainer Jan Samland war absolut begeistert vom Auftritt seiner Schützlinge: “Ein herausragendes Spiel von uns, in dem wir endlich fast jede Chance genutzt haben – das war schon sehr ansehnlich. Jetzt wollen wir die super Rückrunde in der nächsten Woche mit einem Sieg abschließen.”

Tore: 0:1 (11.) Milan Schweiger, 0:2 (19.) Janosch Lüders, 0:3 (24.) Fabian von Essen, 0:4 (26. ET) Kerem Isik, 0:5 (28.) von Essen, 0:6 (34.) Lüders, 0:7 (51.) Daniel Gets, 0:8 (63.) Marek Kröncke, 0:9 (74.) Kröncke.

Buchholzer FC – TSV Eintracht Immenbeck 7:0.

Gegen das Spitzenteam aus Buchholz musste die Eintracht mit einer zusammengewürfelten Mannschaft aus eigenem Kader, zweiter Mannschaft und eigener U16 antreten. “Man hat gemerkt, dass die Truppe in der Konstellation noch nie zusammengespielt hat. Wir standen offen, haben viele Fehler gemacht und deshalb verdient verloren”, so TSV-Trainerin Katrin Fritz.

U16-Landesliga:

JSG Achim/Uesen – JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen 0:1.

Zwar versprach die Tabellensituation ein eindeutiges Ergebnis, schließlich traf Tabellenführer A/O/H auf den Drittletzten. Auf dem kleinen Achimer Platz tat sich der JFV jedoch schwerer als gedacht. “Ein Sieg des Willens, sehr umkämpft, aber voll verdient”, so JFV-Trainer Klaas Knaack.

Tor: 0:1 (30.) Melvin Boie.

MTV Soltau – JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen 0:1.

Im Spitzenspiel verpasste der JFV nach der frühen Führung das zweite Tor, um frühzeitig den Sack zuzumachen. So entwickelte sich im zweiten Durchgang eine nicklige Begegnung. “Wir waren zum Ende stehend K.o. und haben mit den letzten Kräften das Ergebnis über die Zeit gebracht. Das haben die Jungs klasse gemacht”, lobte Knaack, dessen Elf die Tür zum Meistertitel durch den Sieg gegen den direkten Konkurrenten weit aufstößt.

Tor: 0:1 (15.) Matti Böhning.

JSG Aue Holdenstedt – SV Drochtersen/Assel 1:1.

Mit einem Sieg beim Tabellenletzten hätten die Kehdinger wichtige Punkte für den Klassenerhalt sammeln können, letztlich reichte es jedoch nur zum Remis. “Wir hatten zum Schluss drei, vier richtig gute Chancen, insgesamt war es aber eine ausgeglichene Geschichte, deshalb geht das 1:1 so in Ordnung”, erklärte D/A-Coach Timo Gabriel.

D/A-Tor: 1:1 (66.) Moritz Jens.

U15-Landesliga:

VSK Osterholz-Scharmbeck – VfL Güldenstern Stade 1:1.

Mit Siegen gegen die Teams aus dem unteren Tabellendrittel wollten die Stader zum Saisonende noch einmal Platz drei angreifen, in Osterholz kamen die Stadere jedoch nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Bereits am heutigen Mittwoch könnte der VfL beim Tabellenschlusslicht Buchholz nachlegen.

VfL-Tor: 1:1 (33.) Fabio-Ramin Hassunizadeh.

U14-Landesliga:

JSG Adendorf/Scharnebeck – JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen 3:1.

JFV-Trainer Sebastian Schlüter fasste zusammen: “Das war eigentlich ein Duell auf Augenhöhe, das schließlich durch die individuelle Klasse von Niclas Dühring entschieden wurde.” Der JSG-Akteur, der im Sommer zu Borussia Dortmund wechseln wird, steuerte ein Tor und eine Vorlage bei.

JFV-Tor: 0:1 (26.) Moritz Vedovelli.

JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen – JSG Adendorf/Scharnebeck 1:2.

Nur wenige Tage nach der Hinspielniederlage bot sich dem JFV die Chance zur Revanche, stattdessen setzte es die nächste Pleite. “Das ist eine Niederlage, die wir nur schwer akzeptieren können. Der Gegner hatte keine echte Torchance”, haderte Schlüter. Während die Gäste durch einen individuellen JFV-Fehler und ein Eigentor trafen, ließen die Hausherren diverse Hochkaräter aus.

JFV-Tor: 1:0 (15.) Torge Wichern.

SV Werder Bremen in Ahlerstedt

Wir freuen uns, SV Werder Bremen (Profis) am Donnerstag 17.05.18 um 19.00 Uhr in Ahlerstedt begrüßen zu dürfen.

Ein Dankeschön für alle Werder Fan’s und die es noch werden wollen. Werder hautnah! Eine geile Rückrunde Männer…

Die Bundesligaprofis von Werder Bremen hautnah gegen SV Ahlerstedt/Ottendorf erleben.

Jetzt Tickets im Vorverkauf zum vergünstigten Preis online sichern.
KLICKEN & SPAREN >>
https://www.grandticket.de/Event/show/76371/

Es gehen viele Tickets gerade schon online weg. Deckt Euch ein, ihr wisst das Stadion hat eine maximale Kapazität!
Tickets in den Vorverkaufsstellen der Volksbank und Kreissparkasse Ahlerstedt und bei Sport Bargfrede in Zeven.