Tägliche Archive: November 3, 2021

3 Beiträge

Alles Gute Erwan!

Vor gut zwei Monaten kam Austauschschüler Erwan Le Herrisé für seine Zeit des Aufenthalts in unseren Verein. Er hat an allen Trainingseinheiten der U15-I teilgenommen und stand bei einigen Spielen auf dem Platz. Bei zwei Spielen für die U15-II gelangen ihm sogar 8 Tore!

Erwan hat sich in dieser Zeit toll entwickelt und kam sehr gut in einer fremden Mannschaft zurecht. Wir wüschen eine gute Heimreise und weiterhin viel Erfolg!

JFV AOBHH News im Überblick

5:4-Sieg für A/O/B/H/Heeslingen im letzten Spiel der Saison

Höhere Fehlerquote bei den Gastgebern führt zu Gegentoren Was für ein wildes Fußballspiel noch einmal zum Abschluss: Die...

U17 des JFV AOBHH schlägt Calenberger Land

Jaron Kaiser bestätigt Ruf als erfolgreicher Torschütze Und noch ein Sieg: Die U17 des JFV AOBHH schlug am vorletzten...

Regionalliga-Saison endet mit einer Niederlage für U19 des JFV AOBHH

Die Gäste bestimmten nach Umstellung das Spiel Mit einem Sieg im letzten gemeinsamen Spiel sollte es nichts werden: Die...

U17 des JFV AOBHH schlägt Hemmingen-Westerf. deutlich

“Vom Gegner kam nicht mehr viel“ Eine tolle Leistung. Die U17 des JFV AOBHH schlug in der Niedersachsen-Liga SC...

U19 des JFV lässt gegen den Abstiegskandidaten Punkte liegen

„Es fehlte bei uns in der ersten Hälfte die Einstellung zu” Das war eine krachende und verdiente Niederlage: Die...

Fast hätte die U17 des JFV AOBHH dem Meister einen Punkt abgenommen

Der Elfmeter war nach Ansicht des Trainers strittig Beinahe wäre der U17 des JFV AOBHH gegen Meister Braunschweig ein...

U19 des JFV A/O/B/H/H fegt designierten Absteiger mit 8:1 vom Platz

Phillip Wilkens bereitet gleich fünf Treffer seiner Mannschaft vor Die U19 des JFV A/O/B/H/H schlug in der Regionalliga...

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung

An alle Mitglieder des JFV A/O/B/H/H e.V. Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung Termin: Montag, 17.06.2024 um...

Vorgeführt von den „Wölfen“: U 17 des JFV A/O/B/H/H verliert 0:4

HEESLINGEN. Die U 17-Junioren des JFV A/O/B/H/H erlebte beim 0:4 gegen die U 16 des VfL Wolfsburg II eine wahre Vorführung. Der Fußball-Regionalligist war chancenlos, bekam keinen Zugriff auf spielstarke „Wölfe“ und hatte mächtig Glück, dass es keine deftige Klatsche wurde.

Von Manfred Krause

„Wenn sich nach dem 0:4 plötzlich solch dicke Chancen ergeben, klammert man sich an den letzten Strohhalm, und hofft auf eine Verbesserung des Ergebnisses“, so Alexander Weser nach dem Abpfiff.

In der Tat kam seine Truppe in der Schlussviertelstunde plötzlich zu Hochkarätern. Nach einem Patzer von VfL-Keeper Louis Bytygi hatte Stürmer Enes Badur das leere Tor vor sich, traf nur den Pfosten und Kapitän Lukas Meyer scheiterte mit einem Kopfball (58./65.). Dann drosch Abwehrchef Matti Neumann nach einer Ecke die Kugel übers Tor und der Kapitän verzog aus Nahdistanz (75./80.).

Trotz Einbahnstraßen-Fußball hielt JFV-Keeper Michel Dorow das Ergebnis in Grenzen. Ausgetanzt: Nico Licht mühte sich im Mittelfeld vergebens, lief dem Gegner eher hinterher. Fotos: M. Krause

Einbahnstraßen-Fußball auf ein Tor

Die Kicker aus dem Wolfsburger Nachwuchsleistungszentrum zeigten vom Anpfiff weg, welch Potenzial im Kader steckt. Das Aufbauspiel lief über herrliche Kombinationen, Tempowechsel, Dribblings und Spielverlagerungen. Das frühe 1:0 nach schwachem Abwehrverhalten ein Geschenk, das Oskar Prokopp auf Zuspiel von Elijas Aslanidis gerne annahm (2.). Das Weser-Team schaffte es nicht, Druck aufzubauen, für Entlastung zu sorgen, lief dem Gegner stets hinterher oder kam einen Tick zu spät.

Dann erhöhte Torjäger Aslanidis von der Strafraumgrenze auf 2:0, ließ Keeper Michel Dorow keine Abwehrchance (21.). In der Folgezeit sahen die Zuschauer Einbahnstraßen-Fußball. Doch die Gastgeber stemmten sich gegen weitere Gegentore in der ersten Hälfte. „Das Spiel verlief einfach nur holprig, ich habe das Feuer vermisst. Dass wir nur mit einem 0:2 in die Pause gehen, ist schon glücklich“, so der gesperrte Luis Kreidt, der nach dem Wiederanpfiff einen Doppelpack erlebte.

Schweres Geläuf in Heeslingen

Das 0:3 erzielte Louis Grobauer nach einen Pass in die Gasse vom Zehner Bennit Bröger und Adran Pane wuchtete einen Eckstoß per Kopfball in die Maschen (42./48.). In der zweiten Halbzeit kamen die VfL-Kicker vom strukturierten Spielaufbau ab, taten nur das Nötigste. „Wenn der Gegner das Gefühl bekommt, es wird eng, dann schaltet er einfach ein paar Gänge höher“, so Weser. „Das war ein schweres Geläuf, doch meine Mannschaft hat es gut gemacht, hätte sich aber besser belohnen können“, sagte VfL-Trainer Dennis da Silva Félix.

Quelle: Zevener Zeitung / Stader Tageblatt